Domainhandel: Geld mit Domains verdienen

Domainhandel: Geld mit Domains verdienen - SERP

Dass der Domainhandel ein lukratives Geschäftsmodell sein kann steht außer Frage. In den letzten Jahren hat sich jedoch so einiges auf dem Domainmarkt getan und so stellt sich für viele die Frage, ob der Einstieg in die Welt des Domainhandels immer noch lukrativ sein kann. In diesem Blogpost verraten wir Ihnen die aktuelle Situation auf dem Domainmarkt und wie Sie mit dem Handel von Domains Geld verdienen können.

Der aktuelle Domainmarkt und die Preisentwicklung über die Jahre

Die goldenen Zeiten des Domainhandels sind vorüber. Solche Aussagen bekommen wir immer wieder zu hören. Mit Sicherheit liegt auch ein wenig Wahrheit an dieser These. Denn wenn man sich die Preisentwicklung der wichtigsten Domainendungen über die letzten Jahre Hinweg ansieht, so ist teilweise ein Trend nach unten zu verzeichnen. Trotzdem ist das nicht für jede TLD der Fall, bei einigen Domainendungen entwickeln sich die durchschnittlichen Verkaufspreise sogar deutlich nach oben. Anbei ein paar Beispiele für die Preisentwicklungen auf dem Domain-Markt.

  • Durchschnittliche Preisentwicklung .com: Die goldenen Zeiten hatte die Endung .com ganz klar im Jahr 2010 zu verzeichnen. Hier wurden im Durchschnitt die höchsten Preise pro Domainverkauf erzielt. Nach mehreren Jahren des Abwärtstrends, kann sich aber derzeit wieder ein Anstieg der Verkaufspreise bei .com Domains beobachten lassen.
  • Durchschnittliche Preisentwicklung .de: Die Domainendung .de hatte im Jahr 2018 ihren Höhepunkt erreicht. Generell hat .de über die letzten 10 Jahre hinweg einen stetigen Aufwärtstrend erlebt.
  • Durchschnittliche Preisentwicklung .net: Die Endung .net hat nach vielen Jahren der Abwärtsspirale seit 2017 wieder deutlich zugelegt. Das mag mit Sicherheit auch daran liegen, dass andere wichtige TLDs wie .com langsam ausgereizt sind und kaum noch Chancen bieten.
  • Durchschnittliche Preisentwicklung .in: Domainendungen aufstrebender Märkte wie .in bieten mit Sicherheit die besten Chancen. Die TLD .in hat seit 2009 ein exponentielles Wachstum hingelegt, auch wenn im Jahr 2019 ein Einbruch zu verzeichnen war, so ist der Aufwärtstrend nach wie vor noch nicht gebrochen.
  • Durchschnittliche Preisentwicklung .ru: Die TLD .ru hat eine ähnliche Entwicklung wie .in zu verzeichnen. Beide Domainendungen sind unserer Meinung nach immer noch sehr interessant.

Diagramme der durchschnittlichen Preisentwicklung von 2007-2019  in US-$

Generell lässt sich sagen, dass die Preisentwicklung auf dem Domainmarkt äußerst volatil sein kann. Das sollte Sie jedoch definitiv nicht davon abhalten in Domains zu investieren, denn mit der richtigen Auswahl der TLD können Sie nach wie vor teils sogar sehr große Gewinne erzielen. Eine Sache ist nämlich Fakt: Jede TLD / Domainendung bietet nur eine begrenzte Auswahl an sinnvollen Domainnamen, die Verknappung an interessanten Domains ist somit vorprogrammiert. Dies kann den Handel mit Domainnamen zu einer sehr lukrativen Angelegenheit machen.

Darum ist der Handel mit Domains immer noch lohnenswert

Domains sind die Grundstücke des Internets. Stellen Sie sich die Sache doch einmal so vor: Eine Firma oder eine Privatperson möchte eine Fabrik oder ein Haus errichten. Dazu wird ein Grundstück benötigt, welches bebaut werden kann. Genau gleich verhält es sich bei Webseiten. Um eine Internetpräsenz zu erstellen benötigen Firmen, Agenturen oder Privatpersonen ebenfalls eine öffentlich erreichbare Adresse, die Domain. Domains sind somit in gewisser Weise mit Grundstücken aus der realen Welt zu vergleichen und das Fundament einer jeden Webseite.

Im Offline-Geschäft haben sich Makler und Großinvestoren oftmals die besten Grundstücke gesichert und verdienen eine Menge Geld mit dem Verkauf an Leute, welche diese zur Bebauung benötigen. Wenn Sie sich nun Domains sichern, dann sind Sie ein sogenannter Domain Investor, welcher Domains gegen besten Preis an interessierte Kunden anbietet.

Obwohl es inzwischen mehrere tausend TLDs (Top-Level-Domain bezeichnet den letzten Abschnitt einer Domain im Internet und stellt die höchste Ebene der Namensauflösung dar) auf dem Domainmarkt gibt, so sind die wirklich interessanten Domainendungen und Domainnamen limitiert. Aus diesem Grund können auch heute noch hohe Preise für Top-Domains erzielt werden. Das ist ungefähr vergleichbar mit Bauplätzen in dicht besiedelten Städten wie New York, Hong Kong etc.

Doch auch der Handel mit eher durchschnittlichen Domainnamen kann ein lukratives Geschäft darstellen. Hier geht es einzig und allein um die Masse. Wenn Sie beispielsweise mehrere Domains für wenige hundert Euro verkaufen, so kann sich auch das schnell aufsummieren. Geringpreisige Domains verkaufen sich übrigens deutlich leichter, da Sie so nicht nur große Konzerne erreichen, sondern auch Startups und kleinere Unternehmen. Diese sind oftmals bereit ein paar hundert Euro in den perfekten Domainnamen zu investieren.

Wie Sie also sehen, kann der Handel mit Domains nach wie vor lukrativ sein. Wenn Sie die richtige Strategie fahren und in die richtigen Domainendungen investieren, ist der Domainhandel nach wie vor ein sehr gutes Geschäft!

Einstieg in die Welt des Domainhandels – Die wichtigsten Tipps & Schritte

Da Sie nun einen kleinen Einblick in den Domainmarkt erhalten haben, fragen Sie sich sicherlich, wie Sie in die Welt des Domainhandels einsteigen können. Generell benötigen Sie dazu nicht viel und auch die Summe, welche investiert werden muss, ist sehr überschaubar. Theoretisch können Sie bereits mit nur einer einzigen registrierten Domain Gewinne einfahren. Wie Sie vorgehen sollten wenn Sie mit dem Domainhandel Geld verdienen möchten, verraten wir Ihnen hier.

Klein beginnen oder voll durchstarten? Die richtige Strategie ist wichtig!

Das schöne am Domainhandel ist die Tatsache, dass Sie entweder voll durchstarten oder aber mit wenig Zeitaufwand und ohne große Investitionssummen starten können.

So lohnt es sich oftmals in die Welt des Domainhandels im Nebenerwerb einzusteigen, sich mit der Sache vertraut zu machen und gegebenenfalls etwas Geld dazu zu verdienen. Wichtig ist, dass Sie keinesfalls Ihre zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten überschätzen.

Ein Beispiel: Eine Domain können Sie bereits für wenige Euro im Jahr registrieren. So gibt es bei Domainspace.io zum Beispiel eine .DE Domain bereits für 5,09€ pro Jahr. Selbst wenn Sie 10 oder 20 Domains auf einen Schlag registrieren, so sind die Kosten immer noch überschaubar und für einen Nebenverdienst auf jeden Fall zu verkraften.

Wenn Sie es nun schaffen diese Domains nur für 10€ pro Stück zu verkaufen, haben Sie bereits das Doppelte Ihrer Investition wieder hereingeholt. Ganz zu schweigen von der Chance auf den Big-Hit – denn der Verkauf einer Domain kann von wenigen Euro bis hin zu mehreren zehntausend Euro schwanken.

Wenn Sie professioneller an die Sache herangehen möchten, dann können Sie sich bereits ab einer Summe von 1.000€ ein ordentliches Portfolio mit mehreren hundert Domains aufbauen. Größere Portfolios haben den Vorteil, dass Sie die Chancen auf einen Domainverkauf deutlich erhöhen können.

Ganz egal wie Sie in die Welt des Domainhandels einsteigen möchten, beide Wege können sehr lukrativ sein. Überlegen Sie sich Ihre persönliche Strategie und versuchen Sie es einfach.

Domains günstig registrieren

Das A und O beim Domainhandel ist der günstige Einkauf der Domain. Ein guter Verkäufer macht nämlich schon beim Einkauf alles richtig. Registrieren Sie Ihre Domains dort, wo Sie die besten Konditionen erhalten. Wir von Domainspace bieten Ihnen extrem gute Konditionen für mehr als 1.000 TLDs. Auf diese Weise holen Sie das Maximum aus Ihrer Investition heraus und können mit weniger Geld mehr Domains registrieren.

Im Vergleich zur Konkurrenz bietet Domainspace auf dem gesamten Markt extrem wettbewerbsfähige Preise. Domains gibt es bei uns bereits ab 0,11€ pro Monat. Außerdem haben Sie bei uns auch Zugang zu exotischen Domainendungen – Sie können also Ihr komplettes Portfolio ganz bequem mit einem Kundenaccount verwalten.

Die richtigen Domains wählen

Die Auswahl der richtigen Domains ist elementar für den Erfolg beim Domainhandel. Am besten fokussieren Sie sich nur auf wenige TLDs – und zwar die wichtigsten! Die Endungen .COM, .DE und .NET bieten die besten Chancen für Einsteiger. Doch auch TLDs von aufstrebenden Märkten wie .IN oder .RU können sehr interessant sein. Wichtig ist allerdings, dass Sie auch Kenntnisse des Marktes mit sich bringen und im Idealfall der Sprache mächtig sind um sich besonders prägnante und wertvolle Domainnamen auszudenken.

Generell gilt, je kürzer die Domain umso besser. Halten Sie Ihre Domainnamen deshalb kurz und ohne Zahlen oder Sonderzeichen. Neben üblichen Begriffen wie z.B. Auto, Haus, etc. können Sie sich auch an Fantasienamen und Wortspielen versuchen. Anbei ein Beispiel für gute und schlechte Domains.

Schlechte Domainnamen

  • Car-Parts-24.com
  • Crypto-Stock-Exchange.com
  • Travelinsurance-24-7.com

Gute Domainnamen

  • Carparts.com
  • Cryptoexchange.com
  • Travelinsurance.com

Beim Domainhandel auch mal um die Ecke denken

Wie Sie mit der Zeit sicherlich bemerken werden, ist es extrem schwierig für die aktuellen Top-Domainendungen noch brauchbare Domains zu ergattern. Denken Sie deshalb unbedingt auch einmal um die Ecke und fassen Sie noch unerschlossene Märkte und Domainendungen ins Auge. Hier haben Sie oftmals noch die größten Chancen eine Domain mit enormen Gewinn zu verkaufen.

Domains richtig vermarkten

Die besten Domains bringen Ihnen nichts, wenn Sie diese nicht richtig vermarkten. Sie sollten deshalb den Vertrieb von Domains immer über mehrere Kanäle in Angriff nehmen. Die besten Optionen zur Vermarktung von Domains haben wir Ihnen im Folgenden zusammengefasst.

Eintrag im WHOIS setzen

Das WHOIS Verzeichnis ist das Telefonbuch des Internets. Hier kann jeder Einsehen, wer der Inhaber der Domain ist. Wenn Sie eine Domain nur zum Verkauf anbieten möchten, dann sollten Sie Ihren WHOIS Eintrag offenlegen. Im Feld Firma oder Name können Sie einen kleinen Hinweis wie “For Sale” oder “This Domain is for sale” hinterlegen. So sehen potenzielle Interessenten sofort, dass diese Domain zum Verkauf steht.

Legen Sie sich aber unbedingt eine separate Email-Adresse an wenn Sie mit einem offenen WHOIS Eintrag arbeiten. Ansonsten werden Sie leider sehr viel Spam auf Ihre reguläre Mail-Adresse erhalten.

WHOIS-Entry-Domain-Sale-Notice

Domain parken / Landingpage erstellen

Sobald Sie Ihre Domain registriert haben, sollten Sie diese entweder bei einem Anbieter Parken oder aber selbst eine Landingpage erstellen. Auf dieser Landingpage können Sie potentiellen Käufern auf einen Blick erkenntlich machen, dass diese Domain zum Verkauf angeboten wird. Verfassen Sie die Landingpage nach Möglichkeit in Englisch oder der Sprache Ihres Zielmarkts. Das erhöht die Chancen auf einen Verkauf.

Domains auf Marktplätzen anbieten

Domainmarktplätze sind die beste Option um Domains einem großen Kreis an Käufern anzubieten. Die größten Marktplätze sind SEDO, Flippa sowie der GoDaddy Marketplace. Nachteil bei diesen Anbietern ist jedoch die Tatsache, dass Sie Domains zwar gratis anbieten können, im Falle eines Verkaufs aber hohe Provisionsgebühren auf die Verkaufssumme fällig werden. Sie müssen hier also prozentual mit den Marktplatzbetreibern Ihren Gewinn teilen.

Eine weitere spannende Option ist die Domainspace Auktion. Hier können Sie gegen eine geringe Gebühr Ihre Domain für Bieter freigeben. Alle unsere Kunden haben kostenlosen Zugang zu unserem Auktionssystem. Die bei uns verwalteten Domains können so mit wenigen Klicks direkt im Kundenaccount verwaltet und bepreist werden. Auch die Abwicklung des Verkaufs kann einfach über unser System erfolgen und ist in wenigen Klicks erledigt.

Welche Option für Sie interessanter ist, müssen Sie für sich selbst abwägen. Generell raten wir jedoch die Domains auf so vielen Verkaufsplattformen wie möglich einzustellen. Dies erhöht die Chancen auf einen Verkauf ungemein.

Einen Domainbroker hinzuziehen

Im Falle besonders wertvoller Domains kann auch der Verkauf über einen Domainbroker sinnvoll sein. Domainbroker haben ein großes Netzwerk an Kunden und können Premium-Domains oftmals schnell an den Mann bringen. Einen Brokerservice bietet Domainspace sowie SEDO.

Domains auf Ebay verkaufen

Ebay bietet eine eigene Kategorie für Domains. Auch wenn Domains auf Ebay oftmals überteuert sind, so können Sie hier mit etwas Glück auf jeden Fall einen Käufer finden. Setzen Sie die Preise hier jedoch unbedingt realistisch an um sich von den vielen unseriösen Angeboten abzuheben.

Bei der Preisfindung kann unser Domainspace Domain-Report helfen, welcher Ihnen einen guten Überblick über den tatsächlichen Wert Ihrer Domain bietet.

Aktiv mögliche Interessenten kontaktieren

Eigene Recherche kann sich ebenfalls ausbezahlt machen. Erstellen Sie sich eine Liste mit möglichen Käufern und kontaktieren Sie diese direkt um Ihnen Ihre Domain anzubieten. Mögliche Interessenten könnten dabei zum Beispiel Domainhändler oder Werbeagenturen im Bereich Affiliate Marketing sein. Außerdem könnten auch Unternehmen immer am Kauf eines passenden Domainnamens interessiert sein.

Geduld ist eine wichtige Tugend beim Handel mit Domains

Ganz gleich wie Sie Ihre Domains vermarkten, Geduld ist eine wichtige Tugend beim Handel mit Domains. Normalerweise kann es Monate oder sogar Jahre dauern, bis Sie eine Domain zu einem vernünftigen Preis verkaufen können. Erwarten Sie also keinesfalls, dass Sie heute eine Domain registrieren und diese bereits morgen verkauft sein wird.

Je nach Marketing-Bemühungen und Ihrem gewünschten Preis kann es sich doch sehr lange ziehen, bis Sie den passenden Käufer gefunden haben und beim Domainhandel Erfolg haben werden. Wenn Sie nur wenig Geduld haben, können Sie auch versuchen Domains nur zu geringen Preisen mit wenig Aufschlag zu verkaufen. Preiswerte Domains verkaufen sich oftmals deutlich schneller und bringen Ihnen immer noch einen guten Gewinn ein. Allerdings kann es Ihnen so natürlich passieren, dass Ihnen ein dicker Fisch durch die Lappen geht. Generell ist der Domainhandel nämlich auch immer ein Stück weit ein Pokerspiel um den Preis.

Chancen beim Domainhandel nutzen

Generell lässt sich nicht nur Geld mit dem Verkauf von Domains verdienen. Vielmehr sollten Sie auch Chancen, welche sich aus Ihrem Portfolio ergeben können, nutzen. Parken Sie Ihre Domains wenn immer möglich und platzieren Sie Werbung auf den Landingpages. Auf diese Weise können Sie mit Domains auch ohne den Verkauf mit Werbeeinnahmen Einkünfte erzielen.

Besser ist es allerdings, wenn Sie gleich ein gesamtes Webprojekt entwickeln. Dies bietet Ihnen die Chance Einnahmen mit dem Projekt zu erzielen, so lange bis die Domain verkauft wird. Oftmals verkaufen sich Domains mit Projekten auch deutlich besser, da der potentielle Käufer hier nicht nur einen Namen erwirbt, sondern eine komplette Webseite mit eventuell laufenden Einnahmen.

Ganz gleich welchen Weg Sie beim Domainhandel einschlagen wollen, mit Domainspace haben Sie einen zuverlässigen Partner an Ihrer Seite. Wir würden uns freuen Sie als Kunden begrüßen zu dürfen.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Domainhandel? Hinterlassen Sie doch ein Kommentar…

Summary
Domainhandel: Geld mit Domains verdienen
Topic
Domainhandel: Geld mit Domains verdienen
Description
Guide für Einsteiger in die Welt des Domainhandels - Mit Domains Geld verdienen...
Author
Publisher Name
Domainspace
Publisher Logo

Kommentar verfassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.